Tageslosung vom 28. Mai 2017
Exaudi (HERR, höre meine Stimme! Psalm 27,7)
HERR, du siehst es ja, denn du schaust das Elend und den Jammer; es steht in deinen Händen.
Jesus ließ die Menge zu sich und sprach zu ihnen vom Reich Gottes und machte gesund, die der Heilung bedurften.

An(ge)dacht

Derzeit wird unsere Landeskirche durch Strukturdebatten kräftig durchgeschüttelt. Dabei ist es das Ziel unserer Kirchenleitung, durch einen „großen Wurf“ für längere Zeit Sicherheit zu schaffen, sowohl für die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (durch auskömmliche Stellen) als auch für die Gemeinden (durch Stellenplanung). Allerdings kann man sich nicht des Eindrucks der Verunsicherung erwehren. Es gibt in den Gemeinden Fragen und Bedenken im Blick auf die großen Gebilde, die geschaffen werden sollen. Ob ein Jahr Aufschub hinsichtlich der zu treffenden Entscheidungen ausreichen wird?

Bei allen strukturellen Veränderungen wollen wir nicht aus dem Blick verlieren, was der Liederdichter so treffend formuliert hat: „Die Kirche steht gegründet allein auf Jesus Christ.“ (EG 264,1) Er ist der Grund, auf dem Gemeinde gebaut wird. Daran ändern auch neue Strukturen nichts. Der Bau der Gemeinde ist ein geistliches Geschehen, das durch geistliche „Arbeit“ verwirklicht wird. Dabei denke ich besonders an das gemeinsame Gebet und will heute wieder dazu einladen.

Durch diesen wichtigen Dienst wird das abgerufen, was der Herr der Kirche für unsere Gemeinde vorgesehen hat und bereithält. Er hat einen Plan für unsere Gemeinde,  er weiß, was für sie gut ist, was sie in unserer Stadt bewirken kann und was sie für diese Aufgabe braucht.

Von den vielen Anliegen, für die gebetet werden soll, möchte ich die Arbeit mit Kindern nennen. Es gibt derzeit eine breite Palette von Angeboten: Neben der Christenlehre die offene Kinderarbeit im „Café Jona“, dann die Kinderbibeltage, verteilt über das Jahr, weiterhin den „Kleine-Leute-Treff“, eine Veranstaltung für die Vorschulkinder und das regelmäßige Angebot des Kindergottesdienstes.

Bitte beten Sie dafür, dass sich Kinder einladen lassen und dass die Eltern hinter diesen Angeboten stehen. Die Kinder brauchen Erinnerung, Motivation und Begleitung.

Gemeindeaufbau fängt bei den Kindern an. Lasst uns gemeinsam vor Gott für dieses Anliegen einstehen. Einmal im Monat gibt es vor dem Gottesdienst 9.15 Uhr die Gelegenheit, miteinander zu beten. Wir tun es, weil Jesus Christus der Herr der Kirche ist und seine Gemeinde baut. In diesem Vertrauen lasst uns glauben, beten und arbeiten.

Herzliche Grüße aus dem Pfarramt

pfarrer2014

Ihr Pfarrer

Ehrenfried Krüger